Kontakt

Funktionsdiagnostik

Mit der Funktionsdiagnostik überprüfen wir das Zusammenspiel von Ober- und Unterkiefer, Gelenken, Zähnen und Kaumuskulatur – das sogenannte Kausystem. Ist es stark gestört - man spricht in diesem Fall medizinisch von einer craniomandibulären Dysfunktion (CMD). Diese kann dies vielfältige Auswirkungen haben, unter anderem:

  • Kopfschmerzen
  • Beschwerden im Kiefergelenk und eingeschränkte Mundöffnung und -schließung
  • Verspannungen im Nacken und Hals
  • Rückenbeschwerden

Zähneknirschen kann sowohl Ursache dieser Beschwerden sein, wenn die Zähne durch diese Angewohnheiten beschädigt werden. Es kann aber auch eine Folge von Störfaktoren im Gebiss sein, z. B. durch ältere, nicht mehr exakt passende Füllungen.

Funktionsdiagnostik

Behandlung mit Zahnschienen

Kinesiologie und Muskeltestung

In der Kinesiologie wird davon ausgegangen, dass es Zusammenhänge zwischen einem geschwächtem Muskel und einem gestörtem Zahn oder Biss gibt. Dies lässt sich häufig mit einer Muskelkraftmessung verdeutlichen – Kräfte, die auf die Frontzähne wirken, können Schwächen bis zur Waden- und Fußmuskulatur bedingen. Zu Behandlung ist eine interdisziplinäre Zusammenarbeit zwischen Orthopäde, Zahnarzt und Zahntechniker gefragt.

Mehr über die Craniomandibuläre Dysfunktion erfahren Sie im Bereich Rund um Zähne.

Navigation